Die deutsche Gesellschaft für grabenloses Bauen (GSTT) hat die Förderung der grabenlosen Bauweisen im Kanal- und Leitungsbau zum Ziel. Dabei geht es sowohl um die technische Weiterentwicklung als auch um die Herausstellung der Vorteile des grabenlosen Bauens wie Erhalt der Straßenoberflächen, geringere Staub- und Lärmbeeinflussungen und deutlich geringere Verkehrsbehinderungen.

Norbert Krückel: Arbeitskreis 5
„Güteüberwachung Grundstücksentwässerung“

Ralf Puderbach: Arbeitskreis 12
„Ausschreibungstexte für Horizontalspülbohrverfahren“

Unsere Ansprechpartner

Norbert Krückel


Norbert Krückel
02235/402-152
E-Mail

Ralf Puderbach

Dipl.-Ing.
Ralf Puderbach
02235/402-133
E-Mail