Berechnung der Jahresschmutzwassermenge muss korrigiert werden


Das OVG NRW hat in einem konkreten Fall die Berechnung der Jahresschmutzwassermenge nach der geltenden Verwaltungsvorschrift für unzulässig erklärt. Als Grund wird angeführt, dass der Bezug auf Trockenwettertage unter Berücksichtigung von 1 Tag Nachlaufzeit den Niederschlagswasserabfluss bei Schneeschmelze und sonstigem Tauwasser nicht berücksichtigt. In der Urteilsbegründung wird auch die Arbeit der Arbeitsgruppe des LANUV angeführt, in der Ralf Ostermann aus unserem Hause mitgewirkt hat. Diese hatte bereits 2010 festgestellt, dass der Abfluss bei Schneeschmelze in der derzeit vorgeschriebenen Berechnungsmethodik unzureichend berücksichtigt wird.