Emschergenossenschaft: Überflutungen in der Strickerstraße in DortmundBezirksregierung Münster: ÜSG Ahauser Aa / Konzeption HW-SchutzWVER: Nachweise DIN 19700 für HochwasserrückhaltebeckenWVER: Wasserwirtschaftliche Planungen Hochwasserschutz

Die jüngere Vergangenheit ist durch eine Häufung hydrologischer Extreme gekennzeichnet (Beispiel: Niedrigwasser 11/2011 gefolgt von Hochwasser 01/2012). Hinzu kommen urbane Sturzfluten, die von einer nach geltenden Regelwerken dimensionierten Kanalisation nicht beherrschbar sind. Den neuen Herausforderungen stellen wir uns durch eine gekoppelte Simulation von ober- und unterirdischem Abfluss.

Mit Hilfe unserer Modelltechnik sind wir in der Lage, stationäre und instationäre Abflüsse ebenso wie 1- und 2-dimensionale Ausbrei­tungen zu berechnen. Darüber hinaus haben wir für die Stoffaus- breitung im Rhein bereits 3-dimensionale Berechnungen durchgeführt.